Cordon Bleu à la Mediterran


Zutaten (für 4 Personen)

  • Kalbsplätzli (für Cordon Bleu geschnitten)
  • Rohschinken
  • Mozarella (in Scheiben geschnitten)
  • getrocknete, eingelegte Tomaten (in kleine Stücke geschnitten)
  • Kräuter (Oregano, Majoran)
  • 3 Eier aufgeschlagen
  • Mehl
  • Paniermehl
  • Paprika
  • Salz, Pfeffer
  • Bratbutter

Vorbereitungen

Das Fleisch vom Metzger für Cordonbleu aufschneiden und klopfen lassen. Eine halbe Stunde vor den Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. Um das Fleisch nach dem füllen zusammenhalten zu können empfehlen sich Zahnstocher. Das Paniermehl nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Paprika und weiteren Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian) würzen.

Zubereitung

  1. Das Fleisch offen auslegen und mit dem Rohschinken belegen
  2. Den Mozarella und die Tomaten auf der einen Seite des Fleisches verteilen und sicherstellen, dass an allen Ränder noch etwas Platz vorhanden ist.
  3. Mit den Kräutern würzen und die unbelegte Seite über die belegte legen
  4. Um ein auseinander Fallen zu verhindern die Seiten mit Zahnstocher zusammenhalten
  5. Das Fleisch von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen
  6. Die Cordonbleu mit Mehl bestäuben und im Ei wenden.
  7. Im Paniermehl drehen, bis beide Seiten vollständig mit Paniermehl abgedeckt sind.
  8. Den Bratbutter in der Pfanne erhitzen und das Fleisch auf beiden Seiten Goldbraun braten

Als Beilage empfiehlt sich etwa leichtes wie Gemüse, da je nach Grösse das Cordon-Bleu ziemlich schwer ist. Für die etwas grösseren Esser, passen auch Brat- oder Ofenkartoffeln.

Weinempfehlung

Wieso nicht einmal einen Österreicher z.B. einen Zweigelt.

Advertisements

2 Kommentare zu “Cordon Bleu à la Mediterran”

  1. Rezept funktioniert! War super lecker! 😀
    Und dem Tipp mit dem Gemüse anstatt Kartoffeln kann ich nur 100%ig zustimmen! 🙂

    Noch eine Anmerkung:
    – Die Eier sollten wohl miteinander vermischt werden?

    Wir haben zudem die Cordonbleu noch mit Oliven & Pfefferminzblätter gefüllt, kommt sehr gut zur Geltung, wohl besser als nur mit den trockenen Tomaten… 🙂

    Auf jeden Fall Danke für das tolle, superfeine Rezept! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s